Erfolgreicher Verkauf von Firmenanteilen

Post Image

Firmenanteile zu verkaufen, kann eine komplexe Angelegenheit sein. Wie so oft gibt es dabei zwei Seiten der Medaille, Chancen und Herausforderungen liegen eng beieinander. Vor allem unerfahrene Verkäufer stehen vor einigen wichtigen Fragen. Wie kann der beste Preis erzielt werden? Gibt es rechtliche Fallstricke? Wie lässt sich der Prozess reibungslos gestalten?

 

Wir von NewCo bieten wertvolle Tipps und Tricks, um erfolgreich Firmenanteile zu verkaufen. Von der richtigen Bewertung über steuerliche Aspekte bis hin zu Verhandlungsstrategien: Wir beraten und begleiten Sie bei Ihrem Verkauf.

 

Veräussern Sie zum ersten Mal Firmenanteile, dann profitieren Sie ganzheitlich von unserem Know-how. Sind Sie im Business fest etabliert, dann können Sie durch unseren Service mit Zeitersparnis und damit Kostenreduktion rechnen. So können Sie Ihre internen Ressourcen für andere strategische Aufgaben einplanen.

 

Tipps und Tricks für den Verkauf von Firmenanteilen in der Schweiz

 

Der Verkauf von Firmenanteilen kann eine strategische Entscheidung sein. Durch den Verkauf können sowohl Wachstum (zum Beispiel durch die Reinvestition von Kapital) als auch Liquidität gefördert werden. Der Verkaufsprozess ist komplex, von der ersten Idee bis zur finalen Unterschrift gibt es einiges zu beachten.

 

Zu folgenden Themen, Tipps und Tricks informieren wir Sie in diesem Artikel:

 

  • Welche Schritte sind zur optimalen Vorbereitung und Präsentation beim Verkauf von Firmenanteilen notwendig?

  • Wie kann man Firmenanteile verkaufen und welche rechtlichen und steuerlichen Aspekte sind zu beachten?

  • Wie wird der Wert von Firmenanteilen in der Schweiz ermittelt?

  • Wie sind aktuelle Markttrends erkennbar?

  • Wie lassen sich häufige Fehler beim Firmenanteile verkaufen vermeiden?

  • Wie sehen Strategien für die Verhandlung aus?

  • Welche Besonderheiten gelten beim Verkauf von Firmenanteilen an internationale Käufer?

  • Warum ist der Aufbau eines Netzwerks zum Finden potenzieller Käufer in der Schweiz wichtig?

  • Wie sieht der Umgang mit emotionaler Bindung beim Verkauf von Unternehmensanteilen aus?

 

 

Schritte zur optimalen Vorbereitung und Präsentation beim Verkauf von Firmenanteilen

 

Jeder Veräusserung beginnt mit der Wertermittlung des Anteils, der zum Verkauf steht. Dies kann entweder durch eine interne Bewertung oder durch externe Expertise erfolgen. Wir von NewCo beraten Sie gerne ausführlich in einem ersten Gespräch.

 

Zudem müssen alle rechtlichen Dokumente wie der Gesellschaftsvertrag und die Bilanzen auf dem neuesten Stand sein. Dies ist relevant, weil potenzielle Käufer Einblicke in die Finanzen und Unterlagen des Unternehmens verlangen können und werden.

 

Apropos Unterlagen: Valide Angaben zum Unternehmen im Allgemeinen und den relevanten Zahlen im Besonderen schaffen Transparenz und Vertrauen. Dazu gehören zum Beispiel ein Unternehmensprofil, finanzielle Daten und Angaben zur Kunden- und Lieferantenbasis. Auch die Gründe für den Unternehmensverkauf können (und sollten) einfliessen.

 

Die Identifizierung potenzieller Käufer kann zur Herausforderung werden. Ein starkes Netzwerk und Branchenkontakte können Türen öffnen. Sie haben keine Zeit oder nicht das Know-how, solvente Käufer zu identifizieren? Die Beauftragung eines Vermittlers kann den Prozess optimieren.

 

Sind potenzielle Käufer identifiziert, dann geht es an die Verhandlungsphase, die natürlich optimal vorbereitet sein muss. Dies geschieht nicht zuletzt mit Blick auf die rechtlichen und steuerlichen Aspekte. Ist die Unterschrift geleistet, dann stehen die Nacharbeit und die Umsetzung der verhandelten Punkte an.

 

Wie kann man Firmenanteile verkaufen und welche rechtlichen und steuerlichen Aspekte sind zu beachten?

 

Sind die Firmenanteile bewertet und es gibt einen potenziellen Käufer? Dann geht es ans Vertragswerk. Im Folgenden führen wir ein Beispiel zum Verkauf einer GmbH aus.

 

Beim Anteilsverkaufs einer GmbH spricht man von einem Share Deal. Die Käuferseite erwirbt die Stammanteile der GmbH, die Wirtschaftsgüter bleiben Eigentum der Gesellschaft. Die rechtliche Grundlage ist der Abtretungsvertrag gemäss Art. 785 OR. Auch der Gesellschaftsvertrag kann entsprechende Klauseln enthalten.

 

Steuerliche Aspekte hängen davon ab, ob die verkauften Anteile zum privaten oder zum geschäftlichen Vermögen gehören. Gewinne aus dem Verkauf von Firmenanteilen, die zum Privatvermögen gehören, sind in der Regel einkommensteuerfrei. Es gibt jedoch Ausnahmen und es können Steuern wie Verrechnungssteuern oder Umsatzabgaben anfallen. Es ist unbedingt ratsam, eine Expertenmeinung einzuholen, um steuerlich auf der sicheren Seite zu sein.

 

Der Verkauf muss zudem ins Handelsregister eingetragen werden, um rechtlich bindend zu werden. Wir unterstützen Sie gerne, sodass für Sie die Änderung des Handelsregistereintrags problemlos und unkompliziert vonstattengeht.

 

Wie wird der Wert von Firmenanteilen in der Schweiz ermittelt?

Es gibt verschiedene etablierte Methoden zur Bewertung von Firmenanteilen. Eine gängige Vorgehensweise ist die Ertragswertmethode, bei der das Unternehmen in Bezug auf seine zukünftigen Erträge bewertet wird. Dabei wird geschätzt, welche Rendite das Unternehmen in den kommenden Jahren erzielen könnte.

 

Möglich ist auch die Praktikermethode, die sowohl den Substanzwert des Unternehmens als auch die Gewinnaussichten berücksichtigt.

 

Bei der Ebit-Methode wird der Unternehmenswert anhand des Nettoertrags vor Zinsen und Steuern geschätzt.

 

Oft kann es sinnvoll sein, mehrere Methoden zu kombinieren, um ein genaues Bild vom Wert eines Unternehmens zu erhalten. Und auch hier gilt: Holen Sie sich eine Expertenmeinung ein, um einen korrekten, dem Markt entsprechenden Wert zu ermitteln.

 

Aktuelle Markttrends kennen

Markttrends sind ein nicht zu unterschätzender Faktor, der den Unternehmenswert massgeblich mitbestimmt – und zwar auf mehreren Ebenen. Trends wie wirtschaftliches Wachstum, Branchenentwicklungen und Investoreninteresse können den Wert von Anteilen erheblich beeinflussen. Dies wirkt sich wiederum direkt auf die Liste der infrage kommenden Käufer und den optimalen Verkaufszeitpunkt aus.

 

Auch die Verhandlungsstrategie wird beeinflusst. Bedient Ihr Unternehmen einen aktuellen Trend, können Sie anders verhandeln, als wenn die Absatzzahlen Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung stagnieren.

 

Vorsicht ist aber beim Risikomanagement geboten, da Trends langfristig oder kurzfristig angelegt sein können. Wir von NewCo kennen sowohl aktuelle Markttrends als auch unterschiedliche regionale Gegebenheiten und können Sie so umfassend und vorwärts denkend beraten.

 

Wie lassen sich häufige Fehler beim Firmenanteile verkaufen vermeiden?

 

Wenn Sie Firmenanteile verkaufen, müssen Sie vielschichtige Stolperfallen kennen, um sie effektiv vermeiden zu können. Die folgende Auflistung verschafft einen Überblick:

 

  • Ohne eine genaue Bewertung der Anteile besteht die Gefahr, unter Marktwert zu verkaufen. Überhöhte Preisvorstellungen sorgen im Gegenzug dafür, dass potenziell interessierte Käufer fernbleiben.

  • Fehlende oder fehlerhafte Dokumente können den Verkaufsprozess verzögern. Im schlimmsten Fall werden dadurch rechtliche Probleme verursacht.

  • Ohne eine klare Verhandlungsstrategie können die eigenen Interessen nicht wirkungsvoll durchgesetzt werden.

  • Gibt es Vorkaufsrechte für andere Gesellschafter oder Dritte?

 

Schon jetzt zeigt sich: Stolperfallen sind nicht nur unangenehm, sondern können ernsthafte Konsequenzen nach sich ziehen. Eine Zeitverzögerung beim Verkauf ist dabei noch die harmloseste. Gibt es steuerliche Fehler, dann sind der nachfolgende Aufwand und der mögliche Schaden gross.

 

Strategien für die Verhandlung

 

Es ist so weit: Die Verhandlungen beginnen. Damit Sie in den Gesprächen sicher agieren, empfehlen wir folgende Verhandlungsstrategien:

 

  • Bereiten Sie sich akribisch vor. Kennen Sie Ihre Zahlen, Ihre Möglichkeiten, Ihre No-Gos. Recherchieren Sie den potenziellen Käufer.

  • Seien Sie sich über den Wert Ihrer Firmenanteile im Klaren und legen Sie einen Mindestverkaufspreis als klare Untergrenze fest.

  • Setzen Sie sich nicht unter Zeitdruck.

  • Überlegen Sie sich, welche Alternativen Sie haben, falls die Verhandlungen scheitern. So stärken Sie Ihre Verhandlungsposition.

  • Verhandeln will gelernt sein: Nutzen Sie den Ankereffekt oder das «Teilen und Herrschen»-Prinzip und präsentieren Sie sich so als starker Verhandlungspartner.

  • Wenn nötig, gehen Sie Kompromisse ein, ohne Ihre Kerninteressen zu vernachlässigen. Potenzielle Käufer erkennen so Ihr ehrliches Interesse an einem Verkauf.

  • Dokumentieren Sie Meilensteine der Verhandlung schriftlich, um spätere Missverständnisse oder Streitigkeiten zu vermeiden.

 

 

Besonderheiten beim Verkauf von Firmenanteilen an internationale Käufer

 

Der Verkauf von Firmenanteilen an internationale Käufer bringt eine Reihe von Besonderheiten und Herausforderungen mit sich. Spezifische rechtliche Rahmenbedingungen und steuerliche Aspekte bilden den Anfang. Komplexe steuerliche Fragen (zum Beispiel Doppelbesteuerungsabkommen, Quellensteuern, transnationale Übertragung von Vermögenswerten) müssen unbedingt korrekt geklärt werden.

 

Zahlungsrisiken und Währungsschwankungen können den Deal beeinflussen. Währungssicherungsstrategien und klare Zahlungsbedingungen können Sicherheit geben. Auch die Due Diligence kann bei internationalen Verkäufen umfangreicher und komplexer sein. Stellen Sie sicher, dass alle erforderlichen Informationen und Dokumente internationalen Standards entsprechen, und beachten Sie regulatorische Anforderungen. Bedenken Sie in diesem Zusammenhang auch, welches Recht auf den Verkauf anwendbar ist.

 

Auch können unterschiedliche Geschäftskulturen die Verhandlungen beeinflussen. Dolmetscher oder kulturelle Berater können unnötigen Missverständnissen oder zähen Verhandlungen vorbeugen.

 

Nicht zuletzt muss bei internationalen Transaktionen die Datensicherheit gewährleistet sein.

 

Ein starkes Netzwerk hilft

 

Beim Verkauf von Unternehmensanteilen kann ein Netzwerk den Unterschied zwischen einem erfolgreichen und einem weniger erfolgreichen Deal ausmachen. Denn ein gutes Netzwerk bedeutet den Zugang zu potenziellen Käufern – und sei es nur durch jemanden, der jemanden kennt.

 

Dies lässt sich auch aus der anderen Perspektive betrachten. Interessierte Käufer verlassen sich auch gerne auf Referenzen oder auf einen guten Net Promoter Score.

 

Geschäfte, die innerhalb eines Netzwerks und damit mit bekannten Personen getätigt werden, geben ein gutes Gefühl. Vertrauen ist ein nicht zu unterschätzender Faktor – vor allem bei hochpreisigen Transaktionen. Vielleicht gibt es in Ihrem Netzwerk auch Verhandlungsprofis oder Menschen, die in rechtlichen Fragen beraten können?

 

Umgang mit emotionaler Bindung beim Verkauf von Unternehmensanteilen

 

Sind Sie eventuell gerade dabei, einen Teil Ihres Lebenswerks zu verkaufen? Dass das nicht ohne Emotionen abläuft, ist klar. Aber auch wenn ein Unternehmen aus einer Notsituation verkaufen muss, sind Emotionen nicht weit.

 

Worauf es jetzt ankommt, ist Ihre Objektivität. Die Meinung Dritter kann eine wertvolle Diskussionsgrundlage sein. Fokussieren Sie zudem Ihre Planungen für die Zeit nach dem Verkauf. Ein neues Business, neue Investitionen, Ruhestand, das Abwenden finanzieller Schwierigkeiten: Der Grund für das Warum ist immer individuell. Und er kann ein Motivator dafür sein, positiv in die Verhandlungen zu gehen.

 

Einen Firmenanteil zu verkaufen, muss einen starken Fokus berücksichtigen: Kann die Belegschaft im Unternehmen bleiben? Können faire, neue Verträge ausgehandelt werden? Oder steht eine Restrukturierung an und Downsizing ist das Gebot der Stunde? In jedem Fall muss eine klare Kommunikation in jede Richtung erfolgen, sodass Überraschungen vermieden werden.

 

Ein gutes Bauchgefühl hilft zusätzlich, Emotionen in den Hintergrund rücken zu lassen. Stimmt die Chemie zwischen Käufer und Verkäufer? Das ist die beste Ausgangsbasis für eine gelungene Transaktion.

 

NewCo: Ihr erfahrener Partner beim Firmenanteilsverkauf

 

Wir von NewCo sind gerne für Sie da, wenn Sie den Verkauf Ihrer Firmenanteile professionell abwickeln möchten. Als erfahrener Partner beraten und begleiten wir Sie während des gesamten Prozesses. Zudem können Sie sich darauf verlassen, dass wir nicht nur auf die Zahlen schauen. Für uns stehen immer die Menschen hinter den Deals im Fokus.

 

Möchten Sie mehr über unsere Dienstleistungen und den Mehrwert unserer Arbeit für Sie erfahren? Dann nehmen Sie noch heute Kontakt mit uns auf.

Verwandte Artikel
Möchten Sie mehr über Firmengründung, Rechtsformen, Buchhaltung, Steuern oder anderes erfahren? Sehen Sie sich unsere Blog-Beiträge an.
Firmennamen ändern: Unsere Tipps
Firmennamen ändern: Unsere Tipps
Firmennamen ändern lassen: Was ist wichtig, welche Stolperfallen gibt es? Wir von NewCo beraten und begleiten Sie bei diesem Schritt zuverlässig.
Artikel lesen
Kapitaleinzahlungskonto: Welche Bank wählen?
Kapitaleinzahlungskonto: Welche Bank wählen?
Das Kapitaleinzahlungskonto wird verwendet, wenn Sie das Kapital einer AG oder einer GmbH, die ihren Sitz in der Schweiz hat, gründen oder erhöhen möchten. Wie funktioniert es also?
Artikel lesen
Anmeldepflichten bei Unternehmensgründung: Wichtige Schritte für den Start Ihres Unternehmens 
Anmeldepflichten bei Unternehmensgründung: Wichtige Schritte für den Start Ihres Unternehmens 
Die Anmeldepflichten bei der Unternehmensgründung sind unbedingt zu beachten. Dank NewCo müssen Sie sich damit nicht beschäftigen.
Artikel lesen

Gründen Sie Ihre Firma mit NewCo

Der einfachste und schnellste Weg, um eine Firma in der Schweiz zu gründen.