Einen Businessplan schreiben: Die 12 Schritte

Post Image

Die Erstellung eines Businessplans ist keine leichte Aufgabe. Sie müssen eine klare Vorstellung von Ihrem Markt haben, um zu verstehen, wohin Sie gehen werden.

Das Ziel eines Businessplans besteht darin, Investoren zu zeigen, dass Ihre Idee solide ist und dass sie mit der Zeit Wert schaffen wird. Dies ist ein absolut notwendiger Schritt, wenn Sie Ihr Unternehmen starten wollen. Deshalb brauchen Sie eine Methode, um ihn vollständig zu realisieren. Hier sind also die Punkte, die Sie beachten müssen.


TEIL 1: Den Markt verstehen

Wenn Sie Ihr Unternehmen gründen, müssen Sie den Markt verstehen, auf dem Sie tätig werden wollen. Um dies zu erreichen, gilt es, sorgfältig vorzugehen.


Schritt 1: Die Marktanalyse

Zu Beginn müssen Sie den Umfang Ihres Marktes definieren. Fragen Sie sich also, ob es für das Angebot, das Sie einrichten wollen, eine Nachfrage gibt. Ohne Nachfrage brauchen Sie Ihre Analyse nicht weiterzuführen.

Definieren Sie als Nächstes Ihr Aktionsfeld: Sind Sie auf das nationale Gebiet beschränkt oder planen Sie, auch international zu expandieren? Ihre Forschung hängt stark von diesem Punkt ab.

Bestimmen Sie schliesslich, wem Sie Ihr Angebot unterbreiten möchten. Um Ihren Markt zu analysieren, definieren Sie Ihr Ziel so genau wie möglich: Das Alter der Kunden, ihre Kaufgewohnheiten, ihre soziale und professionelle Kategorie, der Standort – alles muss berücksichtigt werden!


Schritt 2: Die Grösse des Marktes

Wenn Sie Ihr Ziel und Ihren Handlungsspielraum definiert haben, müssen Sie sich einige Fragen zum Wettbewerb stellen. Gibt es viele Akteure auf dem Markt? Erstellen Sie eine Liste und analysieren Sie, wie sie auf dem Markt auftreten. Wie sieht ihre Kommunikationsstrategie aus? Wie vertreiben sie ihre Produkte? Analysieren Sie auch ihre Preisgestaltung und die spezifischen Ziele, die sie anstreben.

Erstellen Sie eine möglichst genaue Einschätzung der Anzahl der Personen, die an Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung interessiert sein könnten. Vergleichen Sie demografische Daten und definieren Sie streng die Grösse Ihres Markes. Vermeiden Sie allzu grossen Optimismus, sondern bleiben Sie sachlich.


Schritt 3: Wie fangen Sie an?

Als Nächstes müssen Sie feststellen, was Ihr Unternehmen für den Start benötigt. Mindestkapital für Statuten, Räumlichkeiten, Büros, Lohnkosten, Telefon, Auto – nehmen Sie alles auf und seien Sie gründlich, damit Sie nicht überrascht werden. Wenn Sie feststellen, dass die Kosten zu hoch werden, suchen Sie nach Alternativen. Für den Anfang brauchen Sie nicht unbedingt die beste Ausstattung. Fangen Sie mit dem Nötigsten an und planen Sie, zu investieren, wenn das Geschäft ihn Fahrt kommt.

Berücksichtigen Sie auch die Zeit, die Sie für Forschung und Entwicklung Ihres Produkts benötigen werden. Zeit ist Geld, und in Ihrem Businessplan zählt jedes Detail!


Schritt 4: Die Bedeutung des Prototyps

Wenn Sie Investoren brauchen, ist dies ein wesentlicher Schritt. Sie müssen ein Muster Ihres Produkts erstellen, um genau zeigen zu können, wie es aussehen wird. Erläutern Sie, welche Ressourcen Sie für die Erstellung Ihres Prototyps benötigen: Materialkosten, Kosten für Forschung und Entwicklung zur Verbesserung des Prototyps, Kosten für das Design usw.


Schritt 5: Wo werden Sie Ihr Unternehmen gründen?

Geben Sie in Ihrem Businessplan den Standort Ihrer Gebäude an. Wollen Sie mieten oder kaufen? Vergleichen Sie Preise und Mieten in verschiedenen Gebieten, um sicherzugehen, dass Sie den richtigen Standort wählen. Fragen Sie sich auch, welche Fachleute in dem Gebiet tätig sind, in dem Sie Ihr Unternehmen gründen wollen. Gibt es einen direkten Wettbewerb? Könnte er ein Hindernis für Ihre Entwicklung darstellen?


Schritt 6: Die Investoren verstehen

Wenn Sie Ihren Businessplan schreiben, lassen Sie sich nur von einem einzigen Gedanken leiten: Ihre Idee so solide und tragfähig wie möglich zu machen. Fragen Sie sich, was Investoren erwarten, wenn sie Geld in Ihr Unternehmen investieren. Ihr Konzept muss attraktiv sein: Es muss präzise und sachlich sein und von Rentabilität zeugen. Wenn Ihr Produkt wettbewerbsfähig ist, bestehen Sie auf Ihrem Mehrwert gegenüber Ihren Konkurrenten!

Und natürlich müssen Sie, sobald Ihre Argumente fertig sind, diese potenziellen Investoren identifizieren. Bevor die Banken Ihnen Geld leihen, analysieren sie das Risiko, das Ihr Unternehmen darstellt. Sie müssen sicher sein, dass sie Geld in ein Projekt investieren, das in der Lage ist, Einnahmen zu generieren.


TEIL 2: Strukturierung Ihres Unternehmens

Nachdem Sie den Markt, Ihre Kunden, Ihre Wettbewerber und Ihre Investoren verstanden haben, beginnen Sie mit der Strukturierung Ihres Geschäfts.


Schritt 7: Beschreiben Sie Ihr Unternehmen

Zu Beginn müssen Sie eine kurze Beschreibung Ihres Unternehmens erstellen. Stellen Sie die Menschen hinter dem Projekt und das Team vor. Erklären Sie, wohin Sie gehen wollen und was Ihre Ziele sind. Wer diese Zusammenfassung liest, sollte einen klaren Überblick über Ihre Tätigkeit erhalten und verstehen, welche Erwartungen Sie haben.

Sobald Sie Ihre Ziele und Ihr Team vorgestellt haben, beschreiben Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen. Erklären Sie die Funktionen, die sie ausüben werden, und die Bedürfnisse, die sie erfüllen werden. Betonen Sie auch ihre Wettbewerbsvorteile und was Sie Neues auf den Markt bringen.


Schritt 8: Definieren Sie Ihre Strategie

Nachdem Sie Ihren Markt in Länge, Breite und Querschnitt analysiert haben, können Sie nun eine Strategie definieren, um sich dort einen Platz zu sichern. Sie wissen alles über Ihre Konkurrenten und Ihre Ziele, sodass Sie definieren können, welche Strategie Sie anwenden müssen, um erfolgreich zu sein.

Wählen Sie eine Differenzierungsstrategie? Setzen Sie auf Design? Werden Sie auf Dienstleistung setzen? Auf ein Produkt, das bessere Leistung und tadellose Qualität liefert? Eine Strategie, die auf niedrigen Preisen basiert? Eine Luxus-Strategie?

Definieren Sie Ihre Richtlinie, die Sie streng befolgen werden!


Schritt 9: Organisieren Sie Ihr Unternehmen

Wenn es mehrere Mitglieder im Team gibt, muss die Rolle jeder einzelnen Person klar sein! Bestimmen und organisieren Sie Ihr Team basierend auf den Fähigkeiten und Begabungen der Mitglieder. Wer wird für den Verkauf zuständig sein? Wer wird sich um das Marketing kümmern? Wer kümmert sich um die finanzielle Seite?

Klären Sie auch, ob Sie Personal einstellen müssen: Wann und wie viele Mitarbeiter werden benötigt? Welche Aufgaben sind zu erfüllen und welche Ziele zu erreichen? Legen Sie auch das Profil der Personen dar, die Sie einstellen müssen. Definieren Sie die erforderlichen Fähigkeiten und die Erfahrung, die Sie von ihnen erwarten.

In einem Businessplan geht es nämlich nicht nur darum, die Gegenwart darzustellen: Sie müssen mehrere Jahre vorausdenken, um genaue Umsatzprognosen zu erstellen. Um die Investoren zu überzeugen, müssen Sie zeigen, dass Ihre Fähigkeit, ein Unternehmen zu entwickeln und zu leiten, wirklich vorhanden ist.


Schritt 10: Erstellen Sie den Marketingplan

Dank Ihrer Marktanalyse werden Sie in der Lage sein, einen langfristigen Marketingplan zu erstellen. Dies ist ein entscheidender Schritt. Denn was nützt es, das beste Produkt oder die beste Dienstleistung zu haben, wenn sie nicht die richtigen Leute am richtigen Ort und auf die richtige Art und Weise erreichen kann? Ihr Marketingplan definiert das alles!

Hier müssen Sie darlegen, wie Sie Ihr Ziel erreichen werden:

  • Welchem Marktsegment wird dieses Produkt entsprechen?

  • Wie hoch wird der Preis sein?

  • Welches Verkaufsargument sollte für welches Kundensegment vorgebracht werden?

  • Welcher Kommunikationsplan soll aufgestellt werden? Für welche Medien werden Sie sich entscheiden? Für wie lange und mit welchem Budget?

All diese Fragen sollten beantwortet werden.


Schritt 11: Bestimmen Sie Ihre Verkaufsargumente

Um zu verkaufen, brauchen Sie Argumente. In diesem Teil Ihres Businessplans müssen Sie jedes Verkaufsargument angeben und es erläutern. Diese Aufstellung hilft Ihnen auch beim Aufbau Ihres Marketingplans. Sie müssen eine Verkaufsphilosophie finden, die Ihre Kunden anzieht. Entwerfen Sie Ihren Slogan und definieren Sie die Linien, auf die Sie sich stützen werden, um eine privilegierte Beziehung zu Ihren Kunden aufzubauen und Ihr Publikum zu gewinnen.


Schritt 12: Erstellen Sie Ihren Finanzplan

Schliesslich werden Sie in Ihrem Businessplan Ihren Finanzplan erstellen. Er enthält sowohl Ihr Geschäftsmodell als auch alle Zahlen, die Ihnen helfen, die Wertschöpfung Ihres Unternehmens abzuschätzen.

Auch hier besteht die Herausforderung darin, alles zu berücksichtigen. In einer Reihe von Tabellen müssen Sie unter anderem folgende wesentliche Daten aufzeigen:

  • die Umsatzprognosen,

  • die Höhe der erforderlichen Investitionen,

  • die Ausgabenbeträge (Gehälter, Miete, Käufe, Ausrüstung usw.),

  • die Finanzierungen,

  • die erwartete Rentabilität,

  • den Kassenstand.

Um sicherzustellen, dass alle Ihre Daten eindeutig ausgewertet werden, müssen Sie eine geplante Gewinn-und-Verlust-Rechnung, eine Vorbilanz, einen Finanzierungsplan und ein Cash-Budget erstellen.

Ihr Ziel besteht darin, den redaktionellen Teil, den Sie bereits verfasst haben, durch konkrete Zahlen zu ergänzen, die Ihre Strategie erklären. Sie werden die Investoren überzeugen müssen, indem Sie ihnen zeigen, dass Ihr Projekt rentabel sein wird und einen Mehrwert bringt.


Die Werkzeuge, die Ihnen bei der Erstellung Ihres Businessplans helfen

Glücklicherweise sind Sie mit der Durchführung all dieser mühsamen Schritte nicht allein! Um sich so gut wie möglich zu organisieren und alle Daten zu berücksichtigen, können Sie auf Lösungen wie Liveplan oder Strategyzer zurückgreifen. Diese Online-Tools ermöglichen es Ihnen, in kurzer Zeit Ihren Businessplan zu erstellen.

Mit Liveplan stützen Sie sich auf konkrete Modelle und umgeben sich mit Fachleuten, die Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Strategyzer hilft Ihnen dabei, eine Leinwand aus allen Blöcken zu erstellen, aus denen sich Ihr Geschäftsplan zusammensetzt: Auf diese Weise können Sie Ihr Projekt einfach beschreiben, entwickeln und verwalten!

Wenn es gelingen soll, Ihre Investoren zu überzeugen, wird vielleicht gerade diese Art von Instrumenten den Unterschied machen! Damit verbinden Sie alle Ihre Daten, Ihre Marktanalysen, Ihre Marktsegmente, Ihre Finanz-, Marketing- und Kommunikationsstrategien sowie Ihre Alleinstellungsmerkmale und steuern Ihr Projekt, von wo immer Sie es wünschen.

Alle Mitglieder Ihres Teams sollten Zugang zu diesen Daten haben und ihren eigenen Teil verwalten können, um die Zusammenarbeit zu erleichtern: Auf diese Weise wissen Sie genau, wohin Sie gehen und wie Sie dorthin gelangen.


Zusammenfassung

Um Ihr Projekt Wirklichkeit werden zu lassen und alle Möglichkeiten zur Entwicklung einzubeziehen, ist der Businessplan ein wesentlicher Schritt: Er führt alle wichtigen Daten und Strategien zusammen, die Sie für das Funktionieren Ihres Unternehmens benötigen.

Zögern Sie nicht und seien Sie so präzise wie möglich: Sie müssen überzeugend sein. Die Investoren müssen eine klare Vorstellung davon haben, wer Sie sind, was Sie tun wollen und wie Sie es tun werden. Nutzen Sie also zuverlässige Werkzeuge, um Ihre Entscheidungen zu treffen und Ihre Ziele klar zu formulieren!

Verwandte Artikel
Möchten Sie mehr über Firmengründung, Rechtsformen, Buchhaltung, Steuern oder anderes erfahren? Sehen Sie sich unsere Blog-Beiträge an.
Eine GmbH gründen: die vollständige Checkliste
Eine GmbH gründen: die vollständige Checkliste
Die GmbH ist die beliebteste Rechtsform für Unternehmer in der Schweiz. Die Gründung einer GmbH ist einfach, sie erfordert ein relativ geringes Kapital und sie beseitigt die persönliche Haftung der Gründer.
Mehr lesen
Der Aktionärbindungsvertrag
Der Aktionärbindungsvertrag
Um die Beziehung zwischen den Aktionären zu klären und die Regeln für den Aktienbesitz festzulegen, ist die Aktionärbindungsvertrag von grosser Bedeutung.
Mehr lesen
12 Geschäftsideen 2022
12 Geschäftsideen 2022
Sie möchten Ihr eigenes Unternehmen gründen, aber es fehlt Ihnen an Inspiration? Es gibt viele interessante Geschäftsideen, die Sie gründen können.
Mehr lesen

Gründen Sie Ihre Firma mit NewCo

Der einfachste und schnellste Weg, um eine Firma in der Schweiz zu gründen.